Rückblick 2018

20.09.2018 Die 14. Fachtagung IT-Beschaffung konnte auch in diesem Jahr rund 300 Beschaffer und IT-Einkäufer sowie Bietervertreter und Aussteller in das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung nach Berlin locken. Mit großem Interesse wurde den praxisnahen Vorträgen im Plenum gelauscht, viele Teilnehmer beteiligten sich darüber hinaus aktiv an den aktuellen Fragestellungen von Beschaffung sowie IT- und Vergaberecht sowohl in den interaktiven Foren als auch den Diskussionsrunden.

Die digitale Transformation im öffentlichen Einkauf schreitet voran

Eröffnet wurde die Tagung von Rainer Ullrich (INFORA), der das diesjährige Programm vorstellte und sich bei den anwesenden Teilnehmerinnen/Teilnehmern und Austellerinnen/Austellern bedankte. Im Anschluss sprach Dr. Birgit Settekorn – Direktorin im Beschaffungsamt des BMI – über die Entwicklung des IT-Einkaufs in der Digitalen Transformation. Kernelemente ihrer Eröffnungsrede waren der Beschaffungskreislauf und dessen notwendige Digitalisierung, ein Umdenken bzgl. der Organisationsstrukturen und der Einsatz eines Tools, das die digitale Beschaffung unterstützt und bei der ZIB bereits angewandt wird.

Spannende Themen in den Foren und Diskussionsrunden

Ein interaktiver Erfahrungsaustausch fand im Forum „Von der Bedarfsdefinition zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung“ statt. Tobias Pötzsch vom Beschaffungsamt des BMI zeigte hierzu gemeinsam mit Wilhelm Kruth und Ralph Winzinger (AWS) am Beispiel komplexer Cloud-Dienstleistungen neue Trends und Medien auf, mit deren Hilfe die Kommunikation mit den Marktteilnehmern verbessert werden kann und wie diese Ergebnisse im Beschaffungsprozess rechtssichere Verwendung finden.

Auch das Format zum Thema Beschaffungsstrategien und Alleinstellungsmerkmale wurden praxisgerecht und im interaktiven Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erörtert. Dr. Thomas Kirch und Laura Jentzsch (beide Leinemann & Partner) zeigten die rechtlichen Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Verfahrensdokumentation auf, Hartmut Becker von Promethean stellte hierzu seine Erfahrungen am Beispiel eines interaktiven Whiteboards und dessen Beschaffung vor.
Wie bereits im letzten Jahr wurde auch diesmal eifrig zur sozialen Nachhaltigkeit in der IT-Beschaffung diskutiert. Annelie Evermann (Weed e.V.), Kerstin Thies (RICOH) und Ralf Grosse (Beschaffungsamt des BMI) stellten sich den Fragen aus dem Publikum, die sowohl von Beschafferseite als auch aus den Reihen der Bieter kamen. Darüber hinaus stieß das Live-Voting auf große Zustimmung, da hier aktuelle Tendenzen und Fragestellungen noch detaillierter besprochen werden konnten – mehr hierzu finden Sie im Downloadbereich.

KMPG und IMTB veranschaulichten in ihrem Forum den Aufbau und Inhalt der neuen UfAB 2018 und gaben damit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wertvolle Erkenntnisse zum praktischen Nutzen des neuen Leitfadens.

Auch in den anderen Foren und Formaten wurden an den zwei Veranstaltungstagen aktuelle Rechtsprechungen (UVgO), Fragen zur Wirtschaftlichkeit (Beschaffungseinheiten) und Beschaffung von Leistungen (agiles Umfeld) erläutert und diskutiert. Darüber hinaus stellten Fujitsu und Druckerfachmann ihre Innovationen zum Thema IT-Sicherheit vor.
Unser Dank gebührt allen Beteiligten, die mit ihren Beiträgen zur erfolgreichen Ausrichtung der Fachtagung IT-Beschaffung beigesteuert haben: Dazu gehören die zahlreichen Referenten, die Organisatoren, der Fachbeirat, die ausstellenden Unternehmen und Bietervertreter, aber insbesondere auch die Teilnehmer der Veranstaltung, die sich wie gewohnt in den Fach- und Praxisforen aktiv beteiligt und die Veranstaltung lebendig gestaltet haben.